Januar 29, 2016

Glückspaket #3 2016...das Leben ist kein Ponyhof!!!

2016-01-29 10.18.06 1Irgendwie fand ich den Spruch früher doof, aber wie an jeder Sache, ist auch hier etwas Wahres dran. Die Erfahrungen in den letzten Jahren sagen mir, dass viele Eltern unserer heutigen Generation sich genau diese wunderbare Welt des Ponyhofs zu rechtbasteln, möchte man doch nur zu gerne den Nachwuchs in die Fußstapfen von Bill Gates und Co. schlüpfen sehen. Da werden dann schon mal scharfe Geschütze aufgefahren und die potentiellen Nachwuchsmanager schon in der Kita zum Debattierkurs angemeldet. Die Sinnhaftigkeit worüber man mit Dreijährigen wirklich debattieren sollte, sei dabei hingestellt.

Aber bitte schließlich geht es hier doch um die Softskills unseres Nachwuchs!!!

Das die Priorität vieler Eltern dabei aber eher auf Leistung und weniger auf die Sozialkompetenz ihrer Kinder ausgerichtet ist, wird spätestens auf dem Pausehof deutlich, denn da wollen dann die mittlerweile Neunjährigen weiter diskutieren.

Ihr Eltern, da draußen, hej, könnt ihr mal aufhören euch die Welt immer so zu basteln wie sie euch gefällt!!! Auch Pippi Langstrumpf kam da schon an ihre Grenzen und flog irgendwann von ihrem selbstgebastelten Rad. Es ist schön, seinem Kind Wegbereiter für vieles Neues zu sein, aber den Weg dahin müssen sie alleine gehen. Ihr könnt und solltet ihnen nicht alle Entscheidungen abnehmen. Das Leben fordert uns alle und Entscheidungen müssen in jeder Altersphase getroffen werden. Etwas zu entscheiden, bedeutet aber im Kehrschluss auch, die Konsequenzen, die sich daraus ergeben zu tragen. 

Man kann sich nicht immer nur die PONYS aussuchen, man muss auch ab und an mal auf dem VOLLBLUT reiten.

2016-01-29 11.08.23 1

und sich nur dann der Verantwortung gegenüber seinen Kindern bewusst zu sein, wenn sie einem gerade passend erscheint, und sonst jegliche Autorität an andere abzuwälzen, scheint mir nicht gerade sehr erwachsen zu sein. Eure Kinder sind eure Kinder und ihr nicht nur ihre guten Freunde. Gebt ihnen die Möglichkeit sich frei zu bewegen, sich ihrem Alter und der jeweiligen Situation entsprechend zu entscheiden und für ihre Handlungen einzustehen. Nur so lernen sie den respektvollen Umgang mit ihrem Umfeld.

Und übrigens hört endlich damit auf euch selbst in die Tasche zu lügen. Das soziale Unvermögen eurer Kinder hat meistens am wenigsten mit äußeren Einflüssen ("der macht das jetzt nur, weil er so müde ist"...grrr) zu tun, sondern vielmehr mit eurer Lethargie euch nicht zu bewegen und endlich konsequent zu sein. Hört auf euren Kindern die Schuld für euer eigenes Unvermögen zu geben!!!

so Basta...das musste mal von den Lippen...denn ab und an macht ihr mich echt fertig, ihr verrückten kontrollwütigen und leistungsorientierten Mamas und Papas da draußen!!!

WACHT AUF, DAS LEBEN FÜHRT NICHT NUR ZUM PONYHOF!!! (zur perfekten Welt!!!)

2016-01-29 11.07.34 12016-01-29 11.10.09 12016-01-29 11.10.51 1

ich weiß, heute mal mit ein paar laute Töne, aber irgendwie war mir danach und vielleicht versteht der eine oder andere von euch, was ich damit meine oder hat auch so seine einschlägigen Erfahrungen im Elternsein gemacht.

wie dem auch sei...zu allgemeinen wöchentlichen Zerstreuung freue ich mich auch heute wieder auf eine Runde #LINKLIEBE mit meiner liebsten Jules vom Kleines Freudenhaus, die sich sicherlich schon eifrig die Nächte um die Ohren schlägt...oder Süße, wie stehen die Aktien am karnevalistischen Himmel? 


hier unsere Lieblinge für diese Woche...



+ MRBROTONS ...mit Stil im Leben + MRBROTONS ...with style into life
+ kreative Liebelei im Briefumschlag + creative flirtation in Envelope
+ sich in die Wälder schlagen mit ANTON_NOTNA + into the woods with ANTON_NOTNA
+WIRMACHENDAS.JETZT ...aus und Basta!!!  +WIRMACHENDAS.JETZT ...aus und Basta!!!
+ XOXO und Be my green Valentine!!! + XOXO and Be my green Valentine!!!
+ ALEXLA_ ...stille Tage in Polen + ALEXLA_ ...still days in Poland
+ und Frühstück mit SOMETHINGSWEDISHand breakfast with SOMETHING SWEDISH
+ Willkommen im PanikDEUTSCHLAND...und du? + Welcome in panic Germany...and you?
+ LOVE TAKE TIME...immer wieder schön + LOVE TAKE TIME...always again so lovley


(images by frauheuberg 2016, music by THEEVERTIDES via youtube)




Kommentare:

  1. Toll Toll Toll und wirklich Toll geschrieben! Du sprichst mir aus der Seele. Ich hoffe, die richtigen Eltern lesen es und nehmen es sich zu Herzen (wahrscheinlich aber nicht :-( ).

    Greetings & Love & a wonderful weekend
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen lieben Dank für deine lieben Worte...und ja, dass wird wohl bestimmt wieder passieren oder sie lesen es und "fühlen" sich mal wieder nicht angesprochen...aber so what...manche Dinge müssen einfach mal gesagt werden und wenn man dann zumindest hier und da ein bißchen Unterstützung bekommt, dann weiss man, dass es anderen auch so geht...also lieben Dank und dir ein wunderbares Wochenende...drück...

      Löschen
  2. Toll, toll, toll! Du hast so recht verdammt! Ich mag dieses Getue und diese neudeutschen Helikoptereltern auch gar nicht... Kann mir so ungefähr vorstellen, was dich heute so bewegt hat. Schön, dass du es aufgeschrieben hast. Sollten wirklich viel mehr lesen... Habs auch verlinkt, deine wahren Worte!
    Und dann wieder so schöne Klicks... Ich liebe unsere Freitag.

    Dicken Knutschaaa in den Süden, Tante Ines ;-)
    Jules

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke meine liebste Westenschnitte...auch für deinen Link und ja, das musste einfach mal gesagt werden...;)...und ich bin auch so dankbar für diese Freitage mit dir und freue mich schon aufs nächste Mal...dicken Knutscher zurück in den Westen...alles Liebe...deine Südenschnitte...

      Löschen
  3. Durch Zufall bin ich auf deinen Beitrag gestoßen und finde: Gut gebrüllt, Löwe! ;-)
    Ich bin Mutter von 3 Kindern, zwei davon Teenies und ein Nachzügler. Ich versuche meinen Kindern Gutes vorzuleben, aber lasse sie ihre Erfahrungen machen. Tut manchmal weh und das Mutterherz blutet....wie aber lernen sie sonst Dinge richtig einzuschätzen und andere (vielleicht bessere) Alternativen finden, wenn ich ihnen immer genau sage, was sie tun sollen. Einen Rat gebe ich gern, aber ich kann ihnen nicht meine Erfahrungen aufdrücken, die ich gemacht habe. Vielleicht kommen sie über einen anderen Weg (als den, den ich mal als richtig empfunden habe) auch zu ihrem Ziel oder zu einer Entscheidungsfindung.
    Oh, ich könnte noch viel schreiben, das ist ein weites Thema....
    Liebe Grüße sendet dir Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir für deine ehrlichen Worte...schön, dass du sie hier mit uns geteilt hast und ja, ich sehe es genauso und versuche es auch unserer Tochter so nahezubringen. oh ja, man könnte da wirklich ein ganzes Buch füllen mit all den Momenten und Erfahrungen, die einen bewegt haben, das hier mal anzusprechen...also lieben lieben Dank ich habe mich sehr über dein Feedback gefreut und werde gleich mal zu dir rüberklicken...ein schönes Wochenende und liebste Grüsse...Ines

      Löschen
  4. Toll geschrieben.
    Ändern können wir nämlich genau diese Menschen nur durch lautes brüllen ;)
    Kuss aus Berlin

    AntwortenLöschen