Oktober 30, 2015

3 FRAGEN #7 ...1 Tweet, 140 Zeichen und Kein zuhause mehr!!!

2015-10-29 10.42.00 1Eigentlich wollte ich euch heute morgen mit schönen Dingen rund ums Wohnen erfreuen, aber diese Tage sind andere Gedanken in meinem Kopf. Immer wieder sind da die Bilder aus dem Fernsehen und Netz, an denen man sich nicht vorbei klicken kann. Sie sind da, genauso wirklich, wie die vielen Menschen, die an den Grenzen zu unserem Land stehen. Im Regen in eine Decke gepackt, mit nichts als ihrer Kleidung auf dem Leib, und ein paar Habseligkeiten in Plastikbeuteln, hoffend , dass die Bürokratie ein Einsehen hat und der Kampf ein Ende. Die Bilder bleiben in meinem Kopf und machen mich nachdenklich. Diese Menschen haben alles aufgegeben, was sie sich bis jetzt in ihrem Leben aufgebaut haben. Da bleiben nur ein paar Turnschuhe, ein Smartphone oder ein Cape.

Sie hatten vielleicht nur diese 5 Minuten, eine Tasche und kein Zu hause mehr!!!

5 Minuten, die dein Leben von jetzt auf gleich verändern. 5 Minuten Zeit, eine Tasche und dann musst du weg. Was nimmt man mit?

Diese Frage blieb im Kopf und mit ihr die Idee eines Selbstversuches. Was wäre, wenn genau ich auch nur diese 5 Minuten hätte...nur 5 Minuten und dann müsste ich weg...eine unglaubliche Vorstellung und kaum einer von uns in diesem freiheitlich demokratischen Land musste sich jemals darüber den Kopf zerbrechen. Ich habe es versucht und ich kann nur jedem ans Herz legen, sich auch mal 5 Minuten Zeit zu nehmen und über diese Frage nachzudenken. Es bringt einen zurück zum Wesentlichen, zu dem was wirklich wichtig ist im Leben. Das Materielle verliert in so kurzer Zeit ganz schnell an Bedeutung. Man wird pragmatisch, denkt rational und effizient...Geld, Telefon, Personalausweis... 

5 Minuten...eine Tasche...

2015-10-29 10.45.28 13 FRAGEN #6 ...BBB und BLOGST du nicht auch ein bißchen!!!

Nichts kann uns wirklich in diese Lage versetzen, in der sich tausende von Menschen in allen Herren Ländern heutzutage befindet. Aber wir können ein Bewusstsein dafür entwickeln, welcher Not und welchen Entbehrungen all diese Menschen ausgesetzt sind. 

Die englische Hilfsorganisation ActionAID UK hat dazu auch einen interessanten Aufruf und eine Twitter Kampagne  gestartet und die Frage gestellt:

"What would you take?" 

was würdest du mitnehmen auf deine Flucht...

1 Tweet und nur 140 Zeichen...ein unglaubliches Gefühl...ein Hin,- und Herklicken...Was würde ich mitnehmen? Was ist am Wichtigsten?...Emotion pure...

vielleicht setzt ihr auch ein Zeichen...der Empathie...des Verständnis für all diese Menschen und ihre Geschichten...denn wir sind vielleicht auch nur 1 Tweet und 140 Zeichen davon entfernt...

irgendwann!?? 

2015-10-29 11.13.46 1

ja...und wie schafft man nach so einem emotionalen Aufruf einen Übergang zu einer neuen Freitagsrunde mit der lieben Jules vom Kleines Freudenhaus...ehrlich? 

Antwort: "Garnicht."


deswegen wurden meine Antworten auf die heutigen 3 Fragen ein bisschen von den Gedanken und Emotionen in meinem Kopf beeinflusst...nicht schlimm...sondern vielmehr ein schönes Gefühl so beim Wesentlichen anzukommen...oder? 

hier meine 3 für diese Woche...


1. Bei Euch beginnt bald der Herbstferien-Modus. Worauf freust du dich am allermeisten?
    The autumn holidays mode will start very soon. What are you looking forward the most?

auf Zeit mit meinen Lieben...in einem Land, in dem wir uns alle frei bewegen dürfen und nicht an Krieg, Verfolgung und Hunger leiden müssen 

to be with my love ones...in a country where we all may live in freedom without war, persecution and hunger


2. Feierst du Halloween?
    Do you celebrate Halloween?

ja...Süsses statt Saueres...da klingen heute auch noch andere Gedanken mit ...und dieses video

yes ... trick and treat ... and there are today also other thoughts ... and this video



3. Am Sonntag beginnt der November. Welche Erwartung hast du an den November in 3 Wörtern?
    On Sunday November begins. What expectations do you have for the November in 3 words?

Liebe, Verständnis und Zuversicht...für uns alle hier in diesem Land...

Love, understanding and confidence ... for all of us here in this country ...


...nur 3 Worte... liebste Westenschnitte, die aber soviel bedeuten...


und da das heute eine andere Art von Freitagsdate für mich ist, gibt es heute nur...

ein Video, das mich sehr berührt hat und das ein schönes Beispiel dafür ist, wieviel möglich sein kann, wenn man an sich glaubt allen Widrigkeiten zum trotz...danke, Rosa für deine Geschichte...

den was bleiben sollte, ist die Zuversicht, dass alles irgendwie gut werden kann...oder?

alles Liebe und auf das LEBEN!!!




(images by frauheuberg 2015, screenshot via ActionAID UK, quote by F.Scott Fitzgerald, video via vimeo)




  


Oktober 29, 2015

BookLOVE: Liebe pro m² von Maria Spassov

BookLOVE: Liebe pro m² von Maria SpassovGeht es euch nicht auch so? In der jetzt kalten und dunklen Jahreszeit zieht man sich doch gerne mit einem guten Buch unter seine Lieblingsdecke zurück, oder? Und wenn es sich dann noch um inspirierende Titel zum Thema Wohnen, Architektur und Design handelt um so besser. Bei den Verlagen boomt gerade in diesem Bereich der Markt und man kann in einer Fülle von neuen Wohneinrichtungsbüchern schwelgen und seinen eigenen Wohnträumen nachhängen. Und da wir Menschen auch im Hinblick auf unsere Wohnwünsche oft unterschiedliche Vorstellungen haben, hat im Moment wohl jeder Leser die optimalen Bedingungen sich durch sein eigenes Wohnglück zu blättern. 

Mit dem neuen Wohnbuch "Liebe pro m²" von Maria Spassov habe ich ein wunderbares Wohnfühlbuch gefunden. Der Wohnratgeber beschäftigt sich dabei weniger mit Hochglanzbildern gestylter Loftwohnungen, sondern vielmehr mit der Freude sich mit wenigen Mitteln und Ideen ein Zuhause zu schaffen, das das eigene wahre ICH wieder spiegelt. Es geht nicht um die perfekt durchdachte Wohnung, sondern um mit Liebe gefüllte Räume, die uns und unser Wohnen glücklich machen. Die Wege dahin sind so unterschiedlich und individuell wie sie nur sein können. Alleine zählt doch nur, dass wir mit Herz und Leidenschaft bei der Sache sind. 






Die Autorin Maria Spassov geht dabei auch in ihrem persönlichen Werdegang mit Herz voraus und hat ihre Leidenschaft für Einrichtung und Wohnen, nach anfänglichen Umwegen in die Rechtswissenschaften, zum Beruf gemacht. Auf ihrem Blog Design Elements schreibt sie über Einrichtung, Design und Interior und hat bei ihrer Arbeit in den letzten Jahren mehr als 100 Designer unserer Zeit zu Themen des Wohnens befragt. Viele Gedanken und Ideen zum WOHNFÜHLEN dieser Persönlichkeiten sind in ihr Wohnbuch "Liebe pro m²" mit eingeflossen und machen dieses Buch zu einer wertvollen Inspirationsquelle für die eigenen vier Wände.  

Am Anfang des Buches vermittelt die Autorin dem Leser wichtige Basics im Hinblick auf die eigene Wohnraumgestaltung. Mit diesen Mitteln lässt sich der persönliche Stil finden und jeder beliebige Wohnraum zum WOHNFÜHLRAUM gestalten. In einem gesonderten Kapitel geht Maria Spassow dabei auf unterschiedliche Wohnbereiche (Wohnzimmer, Küche, Esszimmer, Schlafzimmer, Home Office und Badezimmer) ein und regt die Leser mit vielen Beispielbildern und Tips zu eigenen Gestaltungsideen an. Auch dem weitläufigen Thema Wohndetails wird mit einem eigenen Kapitel Rechnung getragen. So erfährt der Leser zum Beispiel wie einzelne Gegenstände zu liebevollen Arrangements mit persönlicher Note werden oder wie man Bilder zu kunstvollen Blickfängen an der Wand platziert.






Mit Zitaten und Gedanken zum Thema "Die Essenz des guten Designs" lässt die Autorin am Ende des Buches noch einige ihrer ehemaligen Interviewpartner aus der Designszene zu Wort kommen und gibt einen kleinen Einblick in ihre Lieblingsshops,- und Blogs aus der Wohnwelt.

"Liebe pro m²" von Maria Spassov ist somit ein gelungenes Wohnfühlbuch, das Lust auf Wohnraumgestaltung macht und jeden Leser mit viel Herz ein Stück näher zu seinem eigenen Wohntraum bringt.

Das Buch ist im DVA Verlag erschienen und kostet 29,99 €.

Auf der Homepage des DVA-Verlages habt ihr wiederum die Möglichkeit in Ruhe durch eine Leseprobe zu blättern und euch schon mal vorab von den wunderbaren Gestaltungsideen inspirieren zu lassen.


(Das Buch wurde mir netterweise vom DVA-Verlag als Rezensionexemplar geschickt. Vielen Dank dafür - ich werde mich sicherlich hier und da immer wieder gerne inspirieren lassen ; meine Meinung bleibt aber wie immer davon unberührt)


(photo Nr.1 by frauheuberg, Originalfotos: photo Nr.2 Interior by Asa Gripenberg, photography by Katja Lösönen; photo Nr. 3 Interior by Natalie Bowen Design, photography by Kim Lucian; photo Nr. 4,5,6 Interior + photography by Igor Josifovic, mit freundlicher Genehmigung von der Deutschen Verlags-Anstalt, München, in der Verlagsgruppe Random House GmbH, copyright 2015, All Rights reserved)






Oktober 17, 2015

3 FRAGEN #6 ...BBB und BLOGST du nicht auch ein bißchen!!!

2015-10-16 11.08.45 1Letzte Woche habe ich vom müde werden geschrieben...müde werden von all den vielen Möglichkeiten, die sich uns Bloggern im digitalen Netz bieten. Ich glaube, es gibt mittlerweile für jede noch so kleine Nische einen Blog und Menschen dahinter, die für ihr Thema mehr oder weniger brennen. Als ich vor sechs Jahren hier in Good Old Germany mit meinem Blog anfing, da steckte das Ganze mit dem Bloggen noch in den Kinderschuhen. Es gab zwar diese Vorreiter, die schon Jahre vor mir angefangen hatten diese digitalen Tagebücher im Netz zu schreiben. Aber heute...heute schreibt fast jeder einen BLOG. Und fast jeder möchte sich und sein Schreiben optimieren. In den letzten Jahren hat sich daher ein Teil der Bloggercommunity langsam aus seinem Schönheitsschlaf bewegt hin zu einer professionellen und durchaus in den analogen Markt eingreifenden Interessengruppe. Blogger tauchen immer mehr auf Messen auf, werden zu Firmenevents eingeladen und ihre Meinung hat in vielen Branchen zunehmend an Bedeutung gewonnen.

Ob das wie alles nur ein Trend ist, der in einiger Zeit wieder vorbei ist, bleibt fraglich. 

Ich stelle schon seit einiger Zeit fest, dass sich das Verhalten, wie wir im Netz mit neuen Medien,- und Kommunikationsmöglichkeiten umgehen, mittlerweile ein Tempo angenommen hat, mit dem ich als 40+ manchmal schwer Schritt halten kann.

Es ist wirklich zuviel. was da im Netz passiert, um alle Strömungen und ihre Auswirkungen im Detail zu erfassen. Sicher ist aber, dass sich immer mehr Blogger in neuen Arbeitskreisen organisieren und es spannend bleibt, was sich da im Hinblick auf New Economy für neue spannende kreative Synapsen entwickeln können.

Berlin ist da wie oftmals ein Vorreiter und hat mit der im August ins Leben gerufenen BLOGFABRIK ein innovativen Schritt in Richtung New Economy vollzogen. Die BLOGFABRIK basiert auf einem einfachen, aber sehr wirkungsvollem Prinzip: Kreativen aus verschiedenen Branchen werden Arbeitsplatz und Netzwerk geboten und dafür bringen diese von ihnen entwickelten Content in ein gemeinsames Projekt ein. 

Deutschlands erster Coworking-Space, in dem (Video-)Blogger, Instagramer und Fotografen ihr digitales Wissen in einem gemeinsamen Kreativzentrum vereinen um neue Wege in der Verbreitung von digitalen Inhalten zu gehen.

Eine natürlich im Hinblick auf Amerika und Co. nicht ganz neue, aber für den deutschen Markt bestimmt spannende Entwicklung, die vielleicht auch weitere kreative Nachahmer in anderen Städten findet.

Es bleibt wie immer spannend, was noch passiert..

...natürlich auch nicht minder hier...wo wir uns heute wieder mit Jules vom Kleines Freudenhaus zu einer neuen Fragerunde ins Wochenende treffen. Liebste Westenschnitte, bin schon sehr gespannt auf deine herbstlichen Antworten.

hier unsere 3 für diese Woche...

2015-10-16 11.12.59 22015-10-16 11.58.22 1

1. Worauf freust du dich an diesem Wochenende ganz besonders? 
    What are you looking forward to this weekend in particular?

auf ein digitales Samstagskaffeedate mit dem Kleines Freudenhaus, Ausschlafen, ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk an mich selbst  und vielleicht im Bett frühstücken...die kleinen Dinge im Leben sind doch die Schönsten, oder?

on a Saturday digital coffeedate with Kleines Freudenhaus, Sleeping off, an early birthday gift to myself  and perhaps breakfast in bed ... the little things in life are still the most attractive, right?


2. Hast du schon etwas von deiner Herbst-Bucket-List getan?
    Have you ever done something on your Autumn Bucket List?

oh ja, sind in warme Strickjacken geschlüpft und haben eine neue leckere Teesorte probiert

oh yes, are hatched in warm sweaters and have tasted a new type of delicious tea 


3. Was ist dein Lieblingsgeschmack im Herbst?
     What's your favorite autumn flavor?

noch warmer Apfeltarte mit Mandelblättern und einer Prise Zimt 

und das könnte auch ein neuer Lieblingsgeschmack werden...mhhh
     
still warm apple tart with almond flakes and a pinch of cinnamon

and that could also be a new favorite flavor ... mhhh

2015-10-16 11.59.28 1

und ihr? Was für Gaumenfreuden lasst ihr euch gerne im Herbst auf der Zunge zergehen?
Mehr Apfel...mehr Kürbis oder vielleicht ein Ouittenchuntney? Der Herbst hält viele wunderbare Kleinigkeiten bereit. Wir müssen sie nur für uns entdecken, oder? Also springt in die bunten Blätter, lasst die Gedanken fallen und auf das LEBEN...

vielleicht mit ein paar neuen Glücklichmachern zum Wochenende...wir haben wieder für euch geklickt...

hier unsere Lieblinge diese Woche...



+ Be what you Be with HERWELSHNESS + Sei was du bist mit HERWELSHNESS
+ THAT`S FOOD DARLING...so lecker + THAT`S FOOD DARLING...just delicious
+ A HOME in NYC mit PAPERBOATSA HOME in NYC with PAPERBOATS
+ TRICK AND TREAT and give us sweets + TRICK AND TREAT and give us sweets
+ FB...doch mehr als man dachte? + FB ... but more than you thought?
+ in die Wolle kriegen mit MISKUNN + to quarrel with MISKUNN
+ Sonntagslauschen mit A WAY OF SEEINGSunday listening with A WAY OF SEEING
+ GERTOVKA...und ein Augenblick + GERTOVKA...and one moment
+ und für DICH...YOU ARE THE SUN+ and for YOU...YOU ARE THE SUN


(images by frauheuberg 2015, music by HURRICANE LOVE via CARDINAL SESSION)

Oktober 09, 2015

3 FRAGEN #5 und mit dem HERBST ZURÜCKGEFUNDEN!!!

3 FRAGEN #5 und mit dem HERBST ZURÜCKGEFUNDEN!!! Der Herbst ist da und wir sind zurück aus einer langen wunderbaren Sommerpause. 

Ich habe schon fast nicht mehr daran geglaubt, dass ich den Weg zum digitalen Schreiben zurückfinde. Gefangen irgendwo zwischen Seen, Schären, Sonne, Wind und Meer habe ich beschlossen mir mehr Zeit zu nehmen für meine Lieben und erstmal wieder in unserem Alltag anzukommen. Unsere Schwedenauszeit und die vielen wunderbaren Momente in dieser großartigen Landschaft haben meine Sinne geschärft und mein Wunsch nach mehr analogem Müßiggang größer werden lassen. Vielleicht braucht es manchmal einfach diese längeren Auszeiten um sich und sein Lebensboot wieder auf den richtigen Kurs zu setzen. Ich will noch immer, dass das Schreiben an diesem digitalen Ort von Herzen kommt und nicht nur Zahlen, Suchoptimierung und Sponored Posts seinen Klang bestimmen. Mir wurde es hier drinnen einfach zu schnell, glaube ich. Und eigentlich hatte ich mir immer vorgenommen, ich mache MEIN DING. Aber irgendwie schaut man dann doch auf die anderen und wird irgendwann so müde von all den Möglichkeiten sich und seinen Blog zu optimieren. Ja...so ist das und dann wird es Zeit NEIN zu sagen und glaubt mir die letzten Wochen habe ich oft hin und her überlegt, ob ich wohl wieder zurückfinde...hier an diesen digitalen Ort oder ob aus der Sommerpause eine finale Blogpause wird. 

Aber da gibt es Menschen, die mir durch das Bloggen so wunderbar nah gekommen sind...deren Dasein meinen Herz zum Leuchten bringt, deren Ideen mich beflügeln und über die es noch so unsagbar viel zu erzählen gibt. Also kann ich nicht einfach aufhören...denn das alles...diesen Ausstausch...würde ich wirklich vermissen.

Also bin ich zurück und lasse die Zeit Zeit sein, damit sich mein Kopf beruhigt und die Worte hierher zurückfinden. 

und bei Stephanie von stepanini habe ich mich mal wieder wunderbar verstanden gefühlt. Nicht dass ich trinken würde, aber die Worte von Daniel Schreiber passen auch so (sein Buch ist auf meiner Leseliste!!!)...

„Zu trinken, um den Lärm im Kopf zu beruhigen, um die Schuldgefühle, Unsicherheiten und zurückgehaltenen Vorwürfe handhabbar zu machen, die übertriebenen Erwartungen an sich selbst oder das Gefühl der Bedeutungslosigkeit zu bewältigen, ist eine ganz und gar unsinnige Strategie.Die Wahrheit ist, dass man dem Leben nichts, rein gar nichts abringen muss, keine einzige Erfahrung und erst recht keine Karriere, keine großen Ideen, Werke oder Bücher. Die Wahrheit ist, dass das Leben immer schon genug ist.“ (aus: Nüchtern: Über das Trinken und das Glück von Daniel Schreiber)

3 FRAGEN #5 und mit dem HERBST ZURÜCKGEFUNDEN!!!3 FRAGEN #5 und mit dem HERBST ZURÜCKGEFUNDEN!!!


danke, liebe Stephanie immer wieder für dein Aufwecken...ein Grund mehr noch ein bisschen zu BLEIBEN. Und deswegen freue ich mich heute wie verrückt auf eine frische Runde Freitagsdate mit der lieben Jules vom Kleines Freudenhaus...auch so ein Herzensmensch...wie ihr wisst...

liebste Westenschnitte auf einen bunten und kuscheligen Herbst mit dir...

hier unsere 3 für diese Woche...


1. Schon eine Herbst-Bucket-Liste erstellt? Und was steht darauf?
    Already created a Fall-Bucket-list? And what is on board?

Ins Herbstlaub springen, warmen Apfelkuchen essen, Hocus Pocus anschauen, morgens im Nebel spazieren gehen, in warme Strickjacken schlüpfen, eine Halloweenparty planen, Drachen steigen lassen, Gespenstergeschichten erzählen, die ersten Weihnachtsgeschenke basteln, Kürbisgesichter schnitzen, kleine Naturschätze entdecken und daraus etwas basteln, kuscheln an Regentagen im Bett, eine neue Teesorte ausprobieren, ein neues Buch lesen, einen Herbstkranz binden, heiße Schokolade mit Marshmallows trinken, bunte Blätter sammeln und pressen, ein Herbstpicknick im Freien veranstalten,...

da gibt es soviel zu entdecken...


Jump into the autumn leaves, eat warm apple pie, watch Hocus Pocus, morning walk in the fog, slip into warm sweaters, planning a Halloween party, kite flying, tell ghost stories, the first Christmas crafts, carving pumpkin faces, discovering small natural treasures and create something, cuddle on a rainy day in bed, try a new type of tea, read a new book, bind a fall wreath, drink hot chocolate with marshmallows, collect colorful leaves and pressing, organize an autumn outdoor picnic, ...

because there is so much to discover ...


2. Dein Lieblingsherbstort diese Tage?
    Who is your favorite fall place these days?

irgendwo in den Blättern...

somewhere in the leaves...



3. Von heute aus gesehen in einem Jahr, welches Wort würde dein Leben am Besten   beschreiben?
      From today's perspective in a year, what word would describe your life the most?

ANKOMMEN...immer mehr in dem Gefühl ankommen, dass alles, was bisher passiert ist in meinem Leben, genauso richtig war und sich auch genauso gut anfühlt...ein wirklicher langer Denkprozess in den letzten Jahren, der mich dahin geführt hat, wo ich jetzt stehe...das ist ein schönes Gefühl, für das ich sehr dankbar bin. 

ARRIVE ... more and more arrive in the sense that everything that has happened so far in my life, was just right and also just feels good ... a real long thought process in recent years, which has led me to where I am now ... that's a priceless feeling, for which I am very grateful.

3 FRAGEN #5 und mit dem HERBST ZURÜCKGEFUNDEN!!!3 FRAGEN #5 und mit dem HERBST ZURÜCKGEFUNDEN!!!

große Worte in den Herbst...aber von ganzem Herzen...es fühlt sich gut an auch hier wiederANZUKOMMEN...

und natürlich habe ich für euch wieder ins Glück geklickt...Herbstliebe inklusive...

auf ein kuscheliges Herbstwochenende mit viel Zeit fürs LEBEN...alles Liebe und bis nächste Woche...

+ zwischen den Zeiten mit MO__A + between times with MO__A
+ gesunder Frühstückzauber mit Lobster and Swan + healthy breakfast with Lobster and Swan
+ LAPORTEROUGE...Be wild and free!!! + LAPORTEROUGE...Be wild and free!!!
+ Hello Natural...duftige Badefreuden!!! + Hello Natural ... Aromatic bathing!!!
+ warm ums Herz mit LETSTALKEVERGREENwarm your heart with LET'S TALK EVERGREEN
+ LIVINGENJOY...nochmal vom Norden träumen + LIVING ENJOY ... again dream of the North
+ Herbstliebe am Sonntag mit Savannah Parker + Autumn Love on Sunday with Savannah Parker
+ schnell mal den Herbst aufgefädelt...so schön + threaded the autumn bliss...just lovley
+ und diese Woche sehr gerne STARGAZERS and this week really like STARGAZERS


(images by frauheuberg 2015, music by THOSE SENSIBLE SHOES via bandcamp)