April 30, 2014

GIB MAL BUTTER BEI DIE FISCHE 03...!!!...oder heute wünsch ich mir was!!!

GIB MAL BUTTER BEI DIE FISCHE 01...EINE NEUES KOLUMNE!!!GIB MAL BUTTER BEI DIE FISCHE 01...EINE NEUES KOLUMNE!!!2014-04-29 06.36.29 1Verzeiht...der Ferienmodus hat uns die letzten zwei Wochen eingeholt und das analoge Leben war einfach zu schön. Aber jetzt sind wir wieder hier und bereit über das Leben zu senieren. Unsere Warteschleife dreht sich noch, aber einiges ist auf dem Weg. Ich weiß, ich sollte weniger in Metaphern reden, sondern es vielmehr auf den Punkt bringen. Nun gut, in letzter Zeit habe ich Dinge versprochen und sie nicht eingehalten. Sie waren im Kopf, aber ich habe sie von einen Tag auf den anderen geschoben, ins Fach "dasmacheichnoch" gelegt und einfach gehofft, dass mich ein Energieüberschuss heimsucht und die Listen in meinem Kopf sich in Wohlgefallen auflösen. Leider kam Mr. Energy nicht vorbei und die Tage wurden auch nicht länger. Kurzum es gibt Zeiten im Leben, da muss man sich einfach zugestehen, das man müde ist und hoffen, das die anderen das verstehen. 

Aber ich habe begonnen, es anzupacken!!!

Ein längst überfälliger Post ist geschrieben und wartet auf ein Okay. Und liebe Silke und Jutta eure versprochenen Pakete habe ich schon gefühlte 100mal in meinem Kopf gepackt und verspreche, dass sich da bald das Glück auf Reisen macht.

Jetzt ist es ausgesprochen...und nicht nur ein Gedanke...das ist ein Anfang, oder?

Und meine Warteschleife im Kopf hat mich auch nachdenken lassen über die eigenen Wünsche, die man manchmal im Alltag vergisst, weil man Dienst nach Vorschrift macht und keine Zeit mehr findet für das, was einem am Herzen liegt. Da ist diese unbändige Lust in mir endlich 


+ das Kochen wieder zu entdecken und mir dafür Zeit zu nehmen
+ mal wieder was Verrücktes zu machen (spontan und ohne nachzudenken!!!)
+ neue Talente an mir zu entdecken (was Neues auszuprobieren!!!)
+ wieder ein Buch zu Ende zu lesen
+ meine Work-Life-Balance in den Griff zu bekommen (noch hat sie mich im Griff!!!)
+ sich von unnötigem Ballast zu trennen (fällt mir immer noch schwer!!!)
+ mehr im Einklang mit der Natur zu leben (unser bester Lehrer!!!)   
+ weniger zu konsumieren und mehr zu improvisieren


...da sind noch so viele Wünsche im Kopf...so vieles was auf mich wartet, was ich einfach ausprobieren sollte ohne darüber nachzudenken, wo es mich hinführt, sondern einfach nur um seiner selbst willen und einfach weil mein Herz es sagt.

Und ihr, was für Wünsche treiben euch an? Was würdet ihr gerne ausprobieren und was liegt euch am Herzen?

Erzählt doch mal!!! Ich habe nämlich festgestellt, wenn man seine Wünsche teilt oder ausspricht, dann werden sie oft viel realer für einen selber und nicht nur die stillen Gedanken, denen man nur ab und an Beachtung schenkt...Teilen macht Lust auf mehr...und vielleicht den einen besonderen Wunsch wahr...Na, was meint ihr?

Ich probiere es einfach mal aus und geh jetzt Kochbücher wälzen...

mit diesen vertrauten Klängen im Ohr...

und morgen gibt es dann vielleicht endlich mal diese leckeren Tagliatelle mit Huhn, die dauern doch auch nur eine halbe Stunde. Also wirklich, das muss doch zu schaffen sein, oder?

Also wünsch dir was und mach es endlich wahr!!!


Und wer es bis hierher geschafft hat zu lesen, dem danke ich und hoffe ihr nehmt was für euch selber mit...seid fest gedrückt und bis nächste Woche...



P.S. Meine Eindrücke werde ich jede Woche hier oder auf #Instagram präsentieren...in Form einer kleinen Impression...und ich freue mich über jeden, der hier einen Kommentar mit Link zu seinem Blogpost oder #Instagrambild zu seinen eigenen Eindrücken hinterlässt (hashtag #GIBMALBUTTERBEIDIEFISCHE)...seid kreativ!!! Lasst euch was einfallen!!! Ich bin gespannt!!! 


(images by frauheuberg 2014, quote out from the book "Work is not a job" by Catharina Bruns) 



















Kommentare:

  1. Manchmal hat einen das Leben fest im Griff, gut wenn man es weiss und es ändert ♡♡♡
    Ich bin gespannt
    *knutscha
    Scharly

    AntwortenLöschen
  2. Nur nicht unter Druck setzen :-)!
    Wünsche ... hm ... so Recht nicht. Doch, einen Tangokurs besuchen. Allerdings würde ich das gerne mit meinem Mann machen. Der kann allerdings überhaupt null tanzen und hat eine, ich sag mal, steife Hüfte :-). Aber eines Tages ... ganz bestimmt.

    Es herzt und drückt Dich,
    Steph

    AntwortenLöschen
  3. mehr zeit für mich, ins museum gehen, sport, mehr zeit fürs kochen, mehr schlaf, urlaub! ich merke gerade, dass die liste immer länger wird, also stopp. eins nach dem anderen, dann wirds auch was. liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Ist schon seltsam, ich denke das geht momentan ganz vielen von uns so. Aber, ich finde du hast ganz tolle Worte gefunden und sich vieles selbst einzugestehen ist in jedem Fall der erste Weg etwas zu ändern! Ich für meinen Teil kann Dir sagen, das mit dem Kochen ist gar nicht so kompliziert wie es ab und an scheint...kocht auch nur jeder mit Wasser...irgendwie!
    Das mit der Work-Life-Balance geht mir aber auch so. Ich hab so viel an Ideen im Kopf und irgendwie wollen sie aber nicht so rauskommen wie ich das gerne hätte und das stresst mich dann zusätzlich. Aber, wie vorher geschrieben...wenn man sieht wo es hängt, muss man es eben ändern und das werde auch ich tun!
    Ich werde also aufhören mich innerlich zu stressen, bloggen wenn ich auch wirklich was zu sagen habe und das dann auch entsprechend länger vorzubereiten und einfach viel Freude mit meiner Familie haben...die Zeit genießen! Ich drück Dich! Hab einen schönen Feiertag morgen und Du machst das schon genau richtig - hoffe wir sehen uns bald mal wieder!
    Liebste Grüße,
    Elena

    AntwortenLöschen
  5. Liebchen, Du tust mir gerade richtig gut.

    Genau wie ein Satz, der heute in der Zeitung stand und den ich hier schamlos zitieren werde. Gesagt hat ihn Carlos Santana in einem Interview, die eigentliche Quelle war nicht aufzutreiben.

    "Nur diejenigen, die das Unsichtbare sehen, können das Unmögliche tun."

    Ich wünsche mir Gesundheit und Glück nicht nur für die lieben Menschen innerhalb unserer Komfortzone. Aber auch.

    Es liegt mir am Herzen, anderen eine Freude zu bereiten. Das sollte man viel öfter, die Möglichkeiten sind endlos und die Komfortzone häufig genau das Problem.

    Ich vermisse im zwischenmenschlichen Miteinander die Tugenden des Respektes und der Demut.

    Es wäre fein, wenn die Zeit mit meinen Kindern und auch die, die für mich allein übrig bleibt, noch mehr Qualität hätte und nicht so häufig bestimmt wäre von Sachzwängen, die nicht übrig bleiben, wenn man irgendwann auf sein Leben zurückblickt.

    So sei umarmt, Du wunderbare Person.
    Nina

    AntwortenLöschen
  6. Ich kenn das nur zu gut, dieses "Ich müsste mal ...". Seit ein paar Wochen habe ich mir fest vorgenommen, einfach zu machen. Es gelingt mir manchmal gut, manchmal weniger. Aber ich merke, dass ich mich besser fühle, wenn es mir gut gelingt. ;-)
    Von daher wünsche ich mir, dass es mir immer besser gelingt, einfach zu machen und die Ausreden einfach links liegen zu lassen.
    Hab einen ganz schönen 1. Mai!
    xx
    Jenny

    AntwortenLöschen
  7. Oh so ein wunderbarer blog. schön dass ich hergefunden habe!
    Alles Liebe vom Fräulein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo mein liebes Fräulein...vorab...nicht aufgeben...ich kenne das mit dem grünen Daumen auch zu genüge, also fleißig weiter ausprobieren und dranbleiben...irgendwann wirst du die "Früchte" ernten...ganz bestimmt...;)...
      und jetzt merci für deine lieben Worte auf unserem Blog und schön, dass es dir bei uns gefällt...hier ist es auch wunderbar...danke...werde jetzt bestimmt öfter mal vorbeiklicken...liebste Grüsse und ein wunderbares grünes Wochenende...alles Liebe...deine i...

      p.s. musste leider hier kommentieren, denn auf deinem Blog ging mein Kommentar nicht durch...

      Löschen