April 02, 2014

GIB MAL BUTTER BEI DIE FISCHE 01...EINE NEUE KOLUMNE!!!

GIB MAL BUTTER BEI DIE FISCHE 01...ICH WILL WAS NEUES, UND IHR!!!GIB MAL BUTTER BEI DIE FISCHE 01...ICH WILL WAS NEUES, UND IHR!!!Okay...wo fange ich an...mir brennt da was auf den Fingernägeln!!! Irgenwie steht mir der Sinn nach frischem Wind und danach unsere Blogger-Community wieder ein bisschen zu "revolutionieren"...schön gesagt, oder? Auch ich habe in letzter Zeit, wie Clara von Tastesheriff gestern so schön gesagt hat, auf Facebook und Twitter diese aufkommende Bloggerfrustation bemerkt. Und auch als alter Hase war und bin ich immer noch nicht gefeit davor. 

Diese Bloggerdurststrecken kennen wir doch alle, oder?


Und irgendwie habe ich wahrgenommen, dass wir uns alle kaum noch Zeit nehmen uns um uns gegenseitig zu kümmern. Wir schauen uns im Vorbeiklicken unsere Blogs an, haben keine Zeit mehr zum Kommentieren, hinterlassen bei #Instagram vielleicht gerade noch die berühmten drei Herzen und hechten den schönsten Inspirationen hinterher. Geht es euch nicht manchmal auch so? Würdet ihr nicht gerne ab und an auch mal wieder was zurückgeben...an Sympathie, an Motivation, an Anteilnahme, an Begeisterung?

Kommunizieren wir bald alle nicht mehr, sondern konsumieren wir nur noch??? Wird das Netz zum digitalen Supermarkt, in dem man mit der Frau/Mann an der Kasse nicht mehr redet? 

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber mir fehlen diese Glücksmomente, in denen ich irgendwo einen Kommentar hinterlasse und weiß, dass sich das Gegenüber tierisch darüber freut...egal ob beim Lieblingsblog oder bei einer Neuentdeckung, jeder von uns kann sich bestimmt noch daran erinnern, wie toll es damals war, als man seinen ersten richtigen Kommentar gelesen hat...ein irres Gefühl, oder? Was für immer blieb!!!

okay...viel geschrieben...ich weiß...

also jetzt ...GIB MAL BUTTER BEI DIE FISCHE...ich will was ändern und ihr vielleicht auch? Oder vielleicht habt ihr es schon?

Ich will nicht mehr passiv durch die Woche eilen...ich will was Neues...und deswegen gibt es ab heute jeden Mittwoch hier und jetzt eine Runde...

GIB MAL BUTTER BEI DIE FISCHE...

d.h. ich kriege endlich meinen A... hoch und ändere mal was, probiere mal was Neues aus, mache mal mein Gegenüber glücklich, schenke der Bloggercommunity was, überrasche mich mal selber...was auch immer...ich komm mal zum Wesentlichen und nimm mir jede Woche etwas Neues vor...

sozusagen eine Challenge an mich selber...;)...ja, so könnte man das nennen...

und ich würde mich freuen, wenn ich da was lostreten könnte, wenn der eine oder andere von euch auch Lust auf Veränderung hat, wenn wir uns wieder mehr umeinander kümmern. Das wäre toll, oder???

Also, rein ins Wesentliche, für diese Woche nehme ich mir vor mindestens jeden Tag auf 10 Blogs zu kommentieren, ein bisschen Liebe zu hinterlassen und vielleicht habt ihr ja Lust es mir gleich zu tun.

Kommt, rafft euch auf, nehmt euch mal Zeit für den anderen und macht euch damit selber glücklich!!! Redet nicht nur darüber, dass ihr gerne mehr kommentieren würdet!!!


TUT ES DOCH EINFACH ENDLICH WIEDER!!! ZUSAMMEN SIND WIR MEHR!!!


Danke, liebste Claretti für die Inspiration zu dieser neuen Kolumne und euch allen fürs zuhören!!!


P.S. Mein "Ergebnis" werde ich jede Woche hier und auf #Instagram präsentieren...in Form einer kleinen Impression...und ich freue mich über jeden, der hier einen Kommentar mit Link zu seinem Blogpost oder #Instagrambild zu seiner wöchentlichen Challenge hinterlässt (hashtag #GIBMALBUTTERBEIDIEFISCHE)...seid kreativ!!! Lasst euch was Neues einfallen!!! Ich bin gespannt!!!  



(images by frauheuberg 2014)





Kommentare:

  1. Super Idee! Und das Frühjahr ist ein toller Zeitpunkt, um motiviert etwas Neues zu starten.

    Sonnige Grüße, Claudia

    P.S. Ich plane übrigens eine Bloggergruppe bei Xing, sie ist eigentlich sogar schon aktiv, nur noch nicht fertig vorbereitet. Wäre ein Mittwochsprojekt für mich, das endlich fertig zu machen. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Das finde ich eine tolle Idee und du sprichst glaube ich vielen aus der Seele. 10 Kommentare jeden Tag ist nicht wenig, vor allem weil man die Artikel ja auch wirklich richtig lesen sollte dazu. ich werde es aber auch mal versuchen. Hier also die heutige Nr. 4, dann suche ich mal noch nach weiteren 6 interessanten Beiträgen...
    Bin dann mal weg und lese und schreibe und lese und schreibe und le.....
    Liebe Grüße, Dani

    AntwortenLöschen
  3. Das ist so eine schöne Idee! Ich versuche das auch mal- vielleicht klappt's ja, vielleicht nicht, aber ich ertappe mich auch dabei, dass ich es oft nicht "schaffe", überall zu kommentieren, wo ich möchte, denn ich möchte mir Zeit nehmen für einen schönen Kommentar, denke aber gleichzeitig schon an meine Arbeit für die Uni und was ich noch alles vorhabe - und wie viele Blogposts noch in meinem Reader warten und das stresst mich dann.. dabei sind Kommentare wirklich eines der schönsten Dinge am Bloggen!:)
    Alles Liebe
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Frau Heuberg,
    ich fange gleich mal damit an und kommentiere Dir auf Deinen Blogpost! Ich finde das eine wundervolle Ideen. Eigentlich hilft es immer, bei sich selbst anzufangen, dann kommt viel Gutes zurück. Ich werde wahrscheinlich nicht ganz Dein Ziel erreichen, mache aber insofern mit, dass ich längere Kommentare hinterlasse :-)
    Ganz liebe Grüße,
    Toni

    AntwortenLöschen
  5. Yeah Yeah Yeah. ;o). Und ich hinterlasse auch auf IG gern mehr als 3 <3 <3 <3 ...
    LiebGruss!
    ...manch kleiner Kommentar meinerseits hat andere blogger schon zu einem neuen posting animiert ;o)))

    AntwortenLöschen
  6. Sehr sehr feine Aktion! Bin dabei und finds groooßartig!!!

    Dicke Umarmung
    Jules

    AntwortenLöschen
  7. hach i., schön, dass du deine gedanken mit uns teilst und aufwecken möchtest.. und ja, du sprichst mir aus der seele.. auch ich ertappe mich mehr und mehr, dass ich nur lese und nicht mehr kommentiere..oder nur fix bei instagram.. dabei ist es eigentlich genau das - austauschen, "geben&nehmen",...du hast du so recht, ein jeder kommentar und liebe worte auf dem blog tun so gut.. auch der von dir in der vergangenen woche... danke! danke für´s erinnern und danke für deine offenheit... liebste grüße, xx

    AntwortenLöschen
  8. Danke ihr Lieben für euren wunderbaren Zuspruch...das ist es was ich meinte...zusammen sind wir mehr...drück euch alle und klicke mich bestimmt noch zu jedem rüber...danke...eure glückliche i...♥♥♥

    AntwortenLöschen
  9. Was für eine schöne Idee - und ein dunkles Kapitel meiner To-Do-Liste. Ich lese so viele schöne Dinge und gelobe schon so lange, dieses Feedback auch dem Blogger zu geben - aber meist fehlt schlicht und ergreifend die Zeit.
    Ich gelobe Besserung! <3
    Und hier fange ich an - danke für diesen tollen Post!

    Ahoi (und ganz viel Butteeeeer),
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein wunderbarer Anfang, danke meine Liebe ♥♥♥

      Löschen
  10. Eine schöne Idee, obgleich ich noch nicht genau verstanden habe, wie ich Butter bei de Fische gebe, was aber an meinem akuten Überarbeitungszustand liegen könnte. Würdest du es extra noch mal für "Überarbeitete" (um nicht zu sagen Blöde") sagen? ... ;) ... Sorry! I.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, liebste Indre...;)...habe nur den Ausspruch aus dem Norden übernommen...d.h. Butter bei die Fische geben bedeutet zum Wesentlichen kommen, auf den Punkt...nicht lange drumherum reden, sondern machen...daher hier als Kolumnenname ausgesucht...nicht mehr und nicht weniger...hoffe das hilft dir...danke und drück dich fest...liebste Grüsse...i...

      Löschen
  11. Da ich mir die Bloggerwelt gerade erst erschließe, kann ich noch nicht von Ermüdungserscheinungen reden. Soviele tolle Blogs..... aber ich nehme jetzt mal mit, nicht nur zu lesen, sondern auch zu kommentieren. Und ich bin gespannt, was du nach einer Woche zu berichten hast. Viel Freude wünsch ich dir!
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Wunderbare Idee: Frischer Bloggerwind!
    Notiz an mich selbst: Blogroll anlegen. Ich ertappe mich immer wieder dabei, dass ich "nur" auf Facebook nach anderen Blogs schaue, aber nie / nicht / sehr selten direkt auf den Blogs lese. Von daher: guter Anstoß!!
    Liebe Grüße! Inga

    AntwortenLöschen
  13. Meine Liebe, was für eine schöne Aktion!
    Und auch wenn ich wahrscheinlich nicht jede Woche eine Challenge machen kann, denn meine ganz persönliche Challenge dieses Jahr heißt "Stress reduzieren", werde ich es mir zu Herzen nehmen und einfach ein bisschen Freude schenken wo ich kann! Denn das Leben besteht aus Geben und Nehmen! Und du hast so recht, man kann mit so etwas kleinem wie ein netter Kommentar oder eine Karte im Briefkasten, oder einer kleinen SMS jemandem ganz einfach eine Freude machen. Ich versuche meinen Hintern hochzubekommen und acuh wieder mehr zu kommentieren! Ich danke dir sehr für diesen kleinen "Tritt in den Allerwertesten" und ich drück dich ganz doll!
    Liebste Grüße aus dem Norden - deine Susanne

    AntwortenLöschen
  14. Ganz genau die gleichen Gedanken hab ich mir die letzte Zeit gemacht. Eine wunderbare Idee, dass wir uns gegenseitig wieder mehr wertschätzen. Und meine Challenge für diese Woche: nicht mehr nur Herzchen bei Instagram vergeben. *daswirdhart* Liebe Grüße, Annette

    AntwortenLöschen
  15. Schön hast du das geschrieben... und ich sage dir: ich bin dabei...
    Denn ich bin manchmal auch ein bisschen traurig wenn ich zwar sehe das viele meinen Blog besucht haben - mir aber nicht ein nettes Wort hinterlassen...
    Auf gehts... versuchen wir doch gemeinsam Freude in andere Gesichter zu zaubern!
    Liebe Grüße Anny

    AntwortenLöschen
  16. Hömma, Schätzeken, zuviel Liebe kann man garnicht geben, ich finde Deinen Denkanstoß großartig und versuche selbst (auch vorher schon) meinen Teil zu einer erfreulichen Kommunikation beizutragen. Nicht immer gelingt das in aller Ausführlichkeit, auch beschränkt es sich mehr oder weniger auf Blogkommentare (also nicht auch noch Instagram und haste nicht gesehen). Aber die mancherorts beklagte Kommentarverknappung liegt häufig daran, dass die Be-Kommentierten nicht antworten. Das ist dann so, als sage man jemandem "Guten Tag" und die Person reagiert nicht. Entsprechend muss sich so manch eine nicht wundern, wenn der Kasten leer bleibt ... Sag ich mal so.
    Und herze Dich. Du Liebe. Bis bald.
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Nina, ich freu mich immer sehr über die Kommentare von Dir auf meinem Blog! Und ich antworte! Ganz ehrlich!
      Ich habe mir das vorgenommen, so ziemlich jedem, der kommentiert auch zu antworten. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, in welcher Art das erwartet wird. Im Moment antworte ich auf meinem Blog, so wie ich jetzt hier Dir antworte. Ist das richtig? Oder soll ich auf den Blog des Kommentierenden gehen und dort antworten?

      Liebe Ines,
      ich kommentiere gerne, wenn ich etwas sehe, was mir gefällt. Allerdings mache ich das auch oft nur, wenn sonst noch niemand kommentiert hat. Wenn da schon zwölfzigtausend Kommentare stehen, bringt das dann was? Und was ist mit den ganzen Leuten, die eben keinen Blog haben, gerne lesen, vielleicht auch was nacharbeiten aber eben nicht alles öffentlich über zichtausend Kanäle raushauen. Deren Kommentare wären mir wichtig. Ehrlichgesagt überfordern mich manchmal die vielen Kanäle auf denen publiziert wird. Ich sehe von ein und demselben Blogger die Beiträge auf Instagram, Facebook, Pnterest, Bloglovin, Google+, Friendconnect. Und hau dort jetzt übrall auch selbst die Beiträge raus. Und die Kommentare sind da auch überall verzettelt. Ich glaube oft, dass das Wenigkommentieren auch daran liegt, dass es jetzt nicht mehr gebündelt - eben nur noch im Blog ankommt und das das auch bei allen Beteiligten viel der Zeit raubt, die man früher für die Kommunikation nutzte. Das hätte ich gerne zurück.Durch diese ganzen vielen Beiträge auf sämtlichen Möglichkeiten bleibt doch kaum noch Zeit, selbst kreativ zu sein, geschweige denn, zu kommentieren. Deshalb habe ich mir vorgenommen, lieber weniger lesen, dafür mehr selbst tun. Bisher arbeite ich aber daran - geplant ist mindestens ein Tag, ohne Onlineaktiviät, dafür an einem anderen Tag eben effektiver und auch kommentieren. Noch habe ich das nicht geschafft, aber ich arbeite dran. Auch durch Deinen nochmaligen Denkanstoß hier.

      Immerhin, kommentieren klappt schon mal ;-). Liebe Grüße aus der Pfalz
      Susanne

      Löschen
    2. Liebe Susanne,

      lieben Dank für deine vielen weisen Worte und jeder muss da für sich den richtigen Weg finden. Mir geht es ähnlich wie dir, mich überforderten in letzter Zeit aich immer all die social media Kanäle, deswegen habe ich meinen Focus auf ein paar weniger gelegt...z.b.bin ich auf FB nicht so stark aktiv, weil das nicht so mein Tool und meine Plattform ist. Ich denke jeder von uns muss da seine ganz eigene Balance finden. Der Aspekt mit dem nicht mehr gebündelten Feedback ist sowas von wahr. Ich hätte auch gerne die Zeit zurückgedreht, aber das ist der Lauf der Dinge. Alles verändert sich irgendwann und wir müssen einen neuen Weg für uns finden wie wir mit Veränderungen umgehen...danke für all deine wunderbaren Einwürfe...haben mich auch wieder zum Nachdenken gebracht...danke und drück, liebste Grüsse...i

      Löschen
  17. Wunderbare Idee liebe Ines… mehr kommentieren, dass steht bei mir auch ganz oben auf der Liste und heute lasse ich Dir ganz viele Herzchen hier <3 <3 <3. Und "Butter bei die Fische"… auch einen Kommentar! Liebste Grüße, Ricarda

    AntwortenLöschen
  18. ich weiß nicht, ob ich täglich zehnmal kommentiere, aber ich tue es ziemlich häufig und gern bei meinen lieblingsblogs und auch mal bei neuen, weil ich eben diese wertschätzung wichtig finde. ich selbst freu mich ja auch über jeden kommentar und seien es nur wenige worte, weil ich dann weiß, dass die anderen sich gedanken zu meinem post gemacht hat. ich bin nicht bei instagram, weil mir das einfach zu viel ist und ich mich verzetteln würde. auch bei fb bin ich selten unterwegs - ich hab ja noch ein mir sehr wichtiges reales leben, in dem ich mich übrigens auch sehr gern ab und zu mit anderen bloggerinnen privat treffe. dabei sind wirklich tolle kontakte entstanden, die auch bleiben werden.
    ich schick dir ganz liebe grüße!
    mano

    AntwortenLöschen
  19. Ich habe dieses Gefühl nicht. Öhm. Mir macht sowohl das Bloggen noch einen riesigen Spaß als auch das Hinterlassen und Lesen von Kommentaren. Was ich mir allerdings abgewöhnt habe ist, Kommentare zu hinterlassen, nur um einen Kommentar zu hinterlassen. So nach dem Motto "oh, der/die kommentiert bei mir auch immer, jetzt muss ich auch". Wenn ich einen Post interessant/toll/lieb wie auch immer finde: Kommentar. Wenn mich das Thema überhaupt nicht anspricht: no. Aber Deine Aktion, die finde ich trotzdem gut. Wenn´s passt, bin ich dabei :-).

    Allerliebst zu Dir,
    Steph

    AntwortenLöschen
  20. Das klingt spannend! Ich bin zwar immer noch kein Instagrammer.. vielleicht sollte ich mich damit mal auseinandersetzen

    Lg Ka

    AntwortenLöschen
  21. Ja, es hat sich unheimlich viel verändert in der Bloggerwelt. Ich startete mein erstes Blog im Februar 2006, "damals" noch auf myblog und als reines Strickblog. Seitdem habe ich viele verschiedene Phasen durchlaufen, hatte zwischenzeitlich auch mal überhaupt keine Lust mehr, aber irgendwie hänge ich doch an meinem Blog. Diese Challenge finde ich prima - ich werde mal versuchen, täglich mindestens drei Kommentare abzugeben, und möglichst solche, die über "Das ist aber schön/nett/interessant." hinausgehen.

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
  22. Hups - jetzt habe ich versucht, einen Kommentar zu hinterlassen, aber irgendwie hat es nicht geklappt... OK - noch mal... :)
    Du hast so Recht - ganz wunderbar und so wahr Dein Post!
    Ich würde selbst gerne solche "shoutouts" ( andere Blogger verlinken, auf Pinner und Instagrammer hinweisen etc.) wie die großen, bekannten Blogger das neuerdings manchmal machen, weil das so eine tolle und unkomplizierte Sache ist. Ich bin nur nicht so bekannt und denke dann, dass das vielleicht eh nicht viel "bringt", wenn ich das mache...Aber ist ja eigentlich Quatsch, denn die Geste zählt, oder? SHARE THE LOVE!!!
    XOX, Anette

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Ines,
    ich hatte ja schon gesagt, wie toll ich Deine Idee finde! Und über Deinen Kommentar bei mir habe ich mich wahnsinnig gefreut - klar oder?! ;-)
    ich kommentiere eigentlich relativ regelmäßig, aber im Moment ist es einfach auch so, dass ich keine Zeit finde, zu lesen noch selbst zu bloggen. Das wird sich jetzt aber auch ändern, Dein Artikel hat mir wieder Lust gemacht und ich werde durchstarten, Ideen gibt's ja reichlich. Aber die werden jetzt auch umgesetzt ;-) Liebe Grüße aus dem Norden. Martina.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schön, wenn ich dich ein kleines bisschen motivieren konnte...♥♥♥...danke für deine lieben Worte...und es ist doch vollkommen in Ordnung, wenn uns manchmal einfach dad reale Leben ruft...liebste Grüsse in den Norden...deine i...

      Löschen
  24. das find ich super meine liebe, ich glaub das kennen wir alle ;) viele liebe grüße julia

    AntwortenLöschen
  25. Ich mache es eigentlich auch immer so, wenn mir etwas wirklich gefällt oder sogar berührt, dann schreibe ich etwas... Das Thema scheint viele zu berühren, ich hatte noch nicht so darüber nachgedacht. Lg ottilie

    AntwortenLöschen
  26. Für mich ist Kommunikation mit das Schönste am Bloggen und ich gebe sehr gern Kommentare ab, wenn mir ein Artikel/Foto/Sonstwas gefällt - freue mich natürlich auch über Feedback zu meinem Gedöns. Bei einigen BloggerInnen kommt jedoch nix zurück - und da höre ich dann irgendwann auch auf zu kommentieren...
    Insta & Twitter nutze ich nicht - das wär mir echt zuviel.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  27. Ich fühle mich mißbraucht, wenn ich nur zum jubeln da bin, ich will nicht nur Liebe geben, sondern als ganze Person gefragt sein. Damit ist nicht destruktive Kritik gemeint, aber eine ehrliche Meinung mit Kanten. Und die wird oft genug gelöscht.

    Deshalb ist die Zahl der nur Liebenden und Jublerinnen begrenzt. Wir werden auch nur konsumiert.

    Es grüsst das Fragezeichen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke auch für diese Worte...nur schade, dass du anonym kommentiert hast...wie du siehst hier wurdest du nicht gelöscht... #zusammensindwirmehr auch mit Kanten und Ecken oder gerade auch deswegen...danke...es grüsst das Ausrufezeichen

      Löschen
  28. Eine wunderbare Idee und ich bin froh, dass Annette von Blick7 dies verlinkt hat! <3 Ich bin gespannt und überlege schon emsig, wie ich meine Glücksmomente verschenken kann...
    Liebe Grüße
    /inka

    AntwortenLöschen
  29. dann geb ich jetzt auch mal Butterbeidiefische und stimme dir zu. Leider bin ich auch nicht fleissig beim kommentieren und oft traurig, daß einige Posts von mir so gut wie gar keine Kommentare bekommen und doch von vielen besucht werden. Da frage ich mich dann auch immer, interssiert es niemanden, gefällt es nicht oder warum schreibt denn keiner. Ich werde dies jetzt und hiermit einfach mal ändern und auch mehr Kommentieren um anderen eine Freude zu machen und wer weiss, vielleicht kommt ja was dabei raus.
    Übrigens hat mich Anette von Blick 7 hierhergeführt.
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  30. Hallo Ines,
    Als Blogger-Neuling war ich erstaunt, von Bloggerfrustration zu lesen und ich finde Deine Aktion sehr interressant. Seit Dezember blogge ich, aus dem Bauch heraus, in einer Sprache, die nicht meine Muttersprache ist und ich kann mich noch ganz genau an das Glücksgefühl erinnern, als der erste Kommentar hereintrudelte. Da gibt es doch tatsächlich Menschen, die mein "Ding" interessiert, wow. Momentan kommentiere ich fast alles, was mir so gefällt, doch kann ich sehr gut verstehen, wenn es mit der Zeit weniger wird. Ich bin selbst manchmal schon erschrocken, wenn ich merke wieviel Zeit ich vor dem Rechner verbringe, in einer Welt ausserhalb "meiner realen Welt". Da gibt es doch den schönen alten Ohrwurm "There is a time for everything", eine Zeit zum Bloggen, zum Kommentieren, ... aber auch eine Zeit zum Spazierengehen, Bücher lesen, mit den Liebsten kuscheln, ... zum Leben ausserhalb der Bloggerwelt.
    Ich hoffe, liebe Ines, Dein Bloggerfrust vergeht mit dieser Aktion und bin gespannt, was Dir für nächsten Mittwoch einfällt.
    Mit herzlichen Grüssen,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  31. Es freut mich, dass ich nicht gelöscht wurde, danke dafür.

    Ich bin im Internet anonym - so weit es geht- ich werde auch nie Mitglied sozialer Netzwerke werden. Aus dem Bedürfnis nach "Privatheit" in einer Welt, die immer stärker ausforscht und zum Teil deswegen, weil ich nicht nachvollziehen kann, was für andere so interessant sein soll, was ich zur Zeit gerade tue.

    Ich kann aber nachvollziehen, dass Anerkennung wichtig ist und werde versuchen, diese stärker zu geben. Im Real Life suche ich mir ja auch Punkte, in denen ich andere bestärken kann. Aber nachdem ich bei Blogs gelöscht wurde, nur weil ich es wagte, zu äußern, das könne man ja vielleicht in dem Punkt auch so sehen, kamen mir die rein positiven Feedbacks in vielen Blogs plötzlich fragwürdig vor.

    Einer davon war, das ich finde, das es für Frauen in anderen Ländern, die unter sehr schlechten Lebensbedingungen leben, sinvoll sein kann, Wut zu empfinden, weil sie daraus vielleicht einen Anstoß zu Veränderungen schöpfen. Das wurde gelöscht, weil im betreffenden Blog nur Liebe und positive Gefühle erlaubt scheinen oder weshalb auch immer, ich kann nur spekulieren, da ich nicht weiß, was daran Zensur auslöst.

    Deshalb habe ich auf Deine Aufforderung mehr Liebe zu schenken, unpassend reagiert, das sollte ich nicht vermengen, danke für Deine Antwort, die mich nun wieder differenzierter sehen und reagieren lässt.

    Herzliche Grüsse vom Fragezeichen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Worte und ich habe das garnicht so schlimm empfunden...nein, mir gehts ja genauso ich finde nur postive und liebe Kommentare auch nicht gerade sehr glaubwürdig...wie gesagt #zusammensindwirmehr und verschiedene Meinungen können uns alle nur bereichen...wirklich...schön, dass du durch meine Worte wiedr ein bisschen Mut schöpfen kannst alles wieder ein bisschen mehr differenzierter zu sehen...im grunde sind wir doch alle nur Menschen mit Gefühlen, die manchmal einfach raus müssen...danke für deine Ehrlichkeit...und Authenzität...alles Liebe und liebste Grüsse vom Ausrufezeichen ♥♥♥

      Löschen
  32. Anders habe ich Bloggen nicht verstanden, als ich vor einem Jahr anfang - inspiriert werden, Tolles lesen und sehen, selbst etwas zu geben haben und über gemeinsam interessierende Themen in Kontakt kommen, bleiben, bis hinein ins "reale" Leben - wo sich solches ereignet, lese und kommentiere ich gern. (Hierher bin ich gerade über die Nina vom Werkeltagebuch gekommen...) Und wenn es zu viel wird, dann gibt's mal Pausen, für die bisher jede/r Verständnis hatte... ;-) Zu meinem "realen" Leben gehört das Bloggen als Tagebuch, Selbstvergewisserung und Inspirationsquelle dazu, obwohl ich noch viel lieber "draußen" lebe, aber auch solche Blogger/innen kann man kennenlernen...) In diesem Sinne - alles Liebe!!! Ghislana

    AntwortenLöschen
  33. Eine wunderbare Idee! Ich hab mir auch schon oft vorgenommen mir wieder echt Zeit für das Lesen und Kommentieren zu nehmen... ich glaube dazu muss ich mal meinen Reader aufräumen. Wenn ich abends mit dem Lesen anfangen will, bin ich komplett erschlagen von der Zahl der Artikle die da auf mich wartet! Da heisst es dann nur scannen und scrollen... ! Heute (auf meinem kleinen Sonntagsblogspaziergang) schlender ich aber ohne Reader einfach so über Blogs die mir gerade in den Sinn kommen, da bleibt dann auch viel mehr Zeit mal irgendwo stehen zu bleiben! Liebe Grüsse <3

    AntwortenLöschen
  34. Ich bin über frau s. auf deinen Blog gehüpt und finde deinen Gedanken ganz toll. Wie gerne lesen wir doch die Kommentare und freuen uns über jeden einzelnen. Ich verusche wieder mehr zu kommentieren, zumindest einen kleinen kurzen Kommentar zu hinterlassen.
    Und ich bin Froh, dass ich nun endlich weiß, was dieser Spruch heißt.
    lg dodo

    AntwortenLöschen
  35. So, die Frau Wittig hat das jetzt auch mitbekommen - eine wahnsinnig schöne Aktion, liebste Frau Heuberg! Ich werde jetzt auch wieder mehr Butter bei die Fische geben - und dafür etwas weniger Zeit bei Facebook verbringen. Sonnige Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Frau Heuberg, dank dir habe ich mir endlich mal wieder die Zeit genommen, einen Blogpost zu verfassen. Ich habe dich darin erwähnt, vielleicht möchtest du ihn ja mal lesen.
    Auf diesem Wege nochmal ganz herzlichen Dank für diese Denkanstöße, sie haben mich sehr viel weitergebracht.
    Herzallerliebst und einen schönen Abend
    ANNi

    AntwortenLöschen
  37. so.. gefühlt 3 Wochen später bekomm ich es dann auch mit!!! <3 Meine Zuckerschnute!! ich gab Dir recht !! Bloggfrustration ist ne Schiet geschichte!! manchmal ist es aber einfach so!! So!! Und dann kommen wir aber auch ganz bestimmt wieder raus!! Bei mir ist manchmal so vieles wichtiger!! aber ich wünsch mir 2 Stunden mehr pro tag!! ,-) Vielleicht kommt das ja, wenn ich nicht ehr arbeite!! hahahaha!!!
    Knutsch Dich!!
    Deine
    Claretti

    AntwortenLöschen
  38. Das hast du wirklich wunderbar geschrieben, eine tolle Aktion! Deine Denkanstöße sind wunderbar. Ich versuche seit einiger Zeit auch wieder regelmäßig zu kommentieren, auch wenn meine Zeit knapp ist. Liebe Grüße, Minnja

    AntwortenLöschen
  39. Meine Liebe, wie recht Du hast! Ich konsumiere auch mehr als alles andere - ohne satt dabei zu werden. Es wird wirklich Zeit was zu ändern und ich mach gerne mit!

    AntwortenLöschen